Neues

Drei wichtige Tatsachen haben den Freitag Abend rund gemacht: Einmal der Fakt, dass es nicht zwangsläufig eine proppenvolle Arena benötigt, um zu begeistern, dann der Umstand, dass Deutschland im Herbst immer noch einer der wichtigsten Onkelz Songs überhaupt ist, und zum Schluss, dass die Geste und das Bild von tausenden sich knienden Fans besser aus Dankbarkeit als aus Demut funktioniert. Aber lasst uns doch das Haus vom Keller aus bauen.

Der erste Showtag nach ein paar Erholungstagen daheim beginnt – wie gewohnt und als gut befunden – um kurz nach acht Uhr morgens. Duschen, frühstücken, anziehen. Nicht in der Reihenfolge. Wir sind in einem schönen, komfortablen Hotel ganz dicht am Ring untergebracht und ich liebe es, noch bis spät in die Nacht mit meinem Team auf der Terrasse zu sitzen und gemeinsam Unfug auszuhecken. Am Donnerstag sitzen Marco, Candy, deren Frauen und Tim, meine Begleitung und enger Freund, noch bis drei Uhr nachts draußen. Es ist herrlichstes Sommerwetter und wir beratschlagen den heutigen Tag (der übrigens jetzt genauso wieder endet, wie der Donnerstag). Wir sitzen auf der Terrasse unseres Hotels, während ich diese Zeilen schreibe und hinter uns liegt ein produktiver Tag voller extremer Eindrücke.

Das Meiste davon habt ihr ja schon begutachten dürfen. Wie gefällt euch denn das Interview mit Michael „Das letzte Einhorn“ Rhein? Ist der Typ nicht cool? Ein sehr sehr lässiger Zeitgenosse, total bodenständig, genau wie der Rest der „In Extremo“ Band(e).
Candy kennt einen Fan, den durftet ihr ja auch schon im Video betrachten, der ist so hardcore drauf, der MUSS immer in der ersten Reihe stehen. Schafft er das nicht, gibt`s für ihn auch kein Konzert. Naja, nicht ganz mein Ding, aber ich ziehe auf jeden Fall meinen Hut vor soviel Hingabe und Loyalität.

Entschuldigt bitte, wenn die Themen heute ein wenig wild hin und herspringen – die Eindrücke der letzten Tage setzen sich erst sehr langsam. Zu langsam, um alles in Gänze schon verarbeiten zu können. Ich denke laut darüber nach, für die Timeline des Jahres 2015 (freut euch im übrigen auf den Launch der Zeitleiste in den nächsten Wochen!) den ganzen „Böhse Fürs Leben“-Wahnsinn noch mal in neue, schnittigere Worte zu kleiden. Mal sehen, was die Band davon hält. Interviews mit Matthias Meyert – dem technischen Leiter und Michael Mainx, dem Toningenieur der Onkelz, sind in der Pipeline und folgen so schnell wie es geht. Freut euch schon mal drauf.

Heute sind wieder ein ganzer Schwung Gäste im VIP Pavillon untergebracht. Mitarbeiter aus dem Büro Peter Maffay, Nick – Bassist bei den australischen Scarlets, und so weiter. Alle wollen unbedingt die Onkelz in diesem Jahr noch mal sehen – sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Nicht entgehen lassen wollen wir uns natürlich auch das Meet & Greet nicht, das heute ebenfalls auf der Agenda steht. Dieses Mal nicht mit dutzenden Leuten zum Soundcheck, sondern intim mit Tobias, demjenigen, der für eine irrwitzige Summe das Treffen mit der Band für einen guten Zweck ersteigert hat. Die Gansfort-Stiftung ist auf jeden Fall mehr als dankbar für diese Kohle und deren Projekte sehr ambitioniert, wichtig und richtig. Neben Tobias sind noch eine Handvoll Gäste von einem inländischen Streetwear- Label zu Gast, deren führenden Köpfe sich diebisch auf ein Treffen mit Kevin freuen. Kempe, der Spandauer, Produktionsleiter und Berliner Urgestein begleitet uns mit den Gästen zusammen rauf. Im vierten Stock ist Betrieb. In der einen Ecke wird gegessen, in der anderen Ecke diskutiert. Ich grüße ein paar mir gut bekannte Menschen, unter anderem auch Christian Thiele, einem unserer offiziellen Fotografen während der Tage hier. Der Mann hat so einen trockenen Humor, den er sich wahrscheinlich in vielen einsamen Abenden auf seiner Heimatinsel Rügen rund um deren Kreidefelsen beigebracht hat, dass es mir in seiner Gesellschaft schwer fällt, nicht zu lachen. Ein mir sehr lieb gewonnener Mensch und ein exzellenter Fotograf.
Das Meet & Greet verläuft entspannt. Tobias und seine Begleitung sind völlig begeistert, auch von dem Ablauf des Tages. VIP bei einer Onkelz-Show ist man auch nicht jeden Tag und sie genießen jede Minute. Sehr, sehr cool.

Was gab`s denn noch? Stimmt, da war ja noch was. Vor dem Treffen mit den Fans und dem Streetwear-Label gab es noch eine „Band-Vermessung“. Vor einigen Wochen landete eine Email mit einer – für B.O. Verhältnisse – ziemlich ungewöhnlichen Nachfrage in unserem Postfach. Kurzerhand wurde entschieden: Zwei lässige Typen aus dem fernen Jena kommen und sind zu Gast, um jeden Onkel zu vermessen und einzuscannen. Für was? Mal sehen. Lassen wir uns mal überraschen, wie das Ergebnis wird. Der eigentliche Vorgang sah auf jeden Fall sehr, sehr cool aus. Gonzo, seine Gitarre haltend, keine Miene verziehend, während um ihn herum regstes Treiben ist…

Harter Schnitt. Muss jetzt mal sein, ich fange schon wieder an derart abzuschweifen. Die Show heute stand ja unter dem Stern, dass sie als einzige „schlechter besucht“ war, und als eine von zweien nicht schon vor Monaten „ausverkauft“ melden konnte. Immer in Relation natürlich. Hey, ich will den ganzen Forums-Facebook-Schlagmichtot Berufs- und Dauernörglern mal was mit auf den Weg geben: Es ist doch nun wirklich scheißegal, ob heute 35 – 40 oder 50.000 Fans da waren. Die, die ich gesehen habe, haben sich einen Dreck um Fassungsvermögen und Fanzahlen gestört, sondern wollten eigentlich nur eine gute Zeit haben. Und, ja verdammt: Ich bin der Meinung, dass auch den 35-50.000 Fans heute ein ziemlich fettes Konzert geboten wurde.

Und ich will auch nicht diese „letzten Samstag war alles so geil“ Welle reiten. Klar, es war eines der intensivsten und eine der krassesten Onkelz-Konzerte ever, und wird so für immer in meiner Erinnerung bleiben, aber es gab eben auch wirklich hässliche Dinge, die Stephan dann in seiner Ansage zu „Deutschland im Herbst“ auf den Punkt gebracht hat. Darauf könnte man jetzt hier noch eingehen, man könnte das rezitieren, was Stephan gesagt hat, aber all das würde nichts bringen, denn nur der Moment war der, der diese Anti-Nazi-Rassismus Ansage besonders und besonders wichtig gemacht hat. Jeder Versuch von meiner Seite, diese Worte noch zu vertiefen, würde scheitern. Die Message war klar, wichtig, richtig und so unmissverständlich, dass jeder Fascho weiterhin dreimal mit Hilfe seines Spatzenhirn überlegen sollte, ob er mit seinen Kameraden auf ein B.O. Konzert gehen sollte.

Kevin. Es muss dringend noch über Kevin geredet werden. Ich bin ja nun vor vielen Jahren durch seine Stimme und Ausstrahlung zum Onkelz-Fan geworden, und nach so vielen Berg und Talfahrten ist unser aller Sänger ja nun nicht nur seit letztem Jahr wieder auf der Bühne, die die Welt bedeutet, sondern in diesem Jahr auch in einer Verfassung… Also, ganz ehrlich: Ich habe Kevin Richard Russell noch nie so fit gesehen. Vielleicht 1998, aber da war ich noch zu klein, um das wirklich bewerten zu können. Der Russell von 2015 ist voller Selbstvertrauen, voller Elan. Eine Stimme, die wegfegt, brutal ist, besser als jemals zuvor klingt und dann, als wäre das noch nicht genug, in den richtigen Songs noch abgefahrene „Russell-Momente“ der Intonation einstreut, dass es eine pure Freude ist, ihm zuzuhören. Aber nicht nur das – es ist ebenfalls eine Wonne, Kevin beim Hüpfen, Haareschütteln, Ansagenmachen und Interagieren mit 100.000 Fans zuzusehen. DAS ist ein Frontmann, und Stephan klatscht so häufig mit Russell ab, umarmt ihn so oft, dass es jedem Fan, der die Geschichte speziell dieser beiden Bandcharaktere verfolgt hat, einen Schauer über den Rücken jagt. Einen nach dem anderen.

Eine Sache muss an dieser Stelle noch erwähnt werden, ganz kurz – bevor ich mich in die Nacht entlasse. Der Moment, indem ihr euch während „Zu nah an der Wahrheit“ hingekniet habt, der war groß! Diese Geste, vor über fast elf Jahren in Dortmund in einer Mischung aus Trauer und Demut geboren, findet hier eine Wiederholung – aber aus völlig anderen Gründen. Danke dafür.

Wir sind heute raus. Alles Weitere gibt`s dann morgen (heute). Auch zur Setliste, um die, die sich keine Karte gekauft haben, endgültig in den Wahnsinn zu treiben, haha. Häschtäck Böhse fürs Leben, eben!
Dennis Diel

‪#‎böhsefürsleben‬

21 comments

  1. Iris - 22. Oktober 2015 11:30

    Ich war am 26.6. da…das Konzert war wirklich absolut einzigartig!Wir seh’n uns nächstes Jahr La Familia !!
    Gruß aus Mannheim

    Antworten
  2. Chrissi - 29. Juni 2015 21:25

    Danke, für diesen unvergesslichen Abend! Danke, dass ihr wieder da seid. Und danke, dass ich mit euch älter werden darf. Mir ists am Herzen gelegen, dass ich an dieser Stelle schreibe, dass es besonders viel Freude gemacht hat zu hören, dass ihr euch auch musikalisch unfassbar weiterentwickelt habt. Danke für etwas unvergessliches.

    Antworten
  3. JazZ - 29. Juni 2015 15:27

    Hey ihr lieben!

    Das war einfach der absolute wahnsinn, ich durfte auch schon am 19.06. zu dem 1. Konzert dabei sein <3 als ich die eindrücke verarbeitet habe dachte ich mir, ich muss mir das ganze einfach nocheinmal anschauen.
    Diese Bühne ist ja schon der mega kracher, und dann noch so eine tolle show und antrieb den ihr uns gegeben habt.

    Ich muss gestehen letztes jahr hatte ich angst zu kommen ich dachte mir wenn es nicht funktioniert und das alles schlecht wird will ich es nicht gesehen haben wollen.

    Ich bin mir eurer musik aufgewachsen, jeden morgen auf dem weg zur schule hat mein bruder die onkelz im auto bei opa angemacht, was ich damals dovh recht anstrengen fande..

    Die onkelz haben es echt geschafft auch beim 2. konzert zu tränen zu rühren bei "dein platz neber mir I + II"
    Bei dem part I konnte ich alles gut zurück halten aber dann hat es mich gepackt.

    Vielen lieben dank!!

    Es ist wahnsinn das ICH sowas mega tolles mal erleben durfte.

    Antworten
  4. Marcel - 29. Juni 2015 10:57

    Hi Leute, ich bin 40 und höre die Jungs seit meinem 12. Lebensjahr, also seit nunmehr 28 Jahren. Diese Musik hat mich mein Leben lang begleitet und wird es bis zum Ende auch tun. Freitag war der Hammer, und ganz ehrlich, ich fands nicht schlecht das bisschen weniger Fans drinnen waren so hatte man überall noch Luft zum Atmen, Pogen, musste sich vom Klo zurück nicht durchkämpfen….alles war etwas Familierer. Naje, man wird halt Älter. ;-)
    Danke Onkelz

    Antworten
    • Krone - 29. Juni 2015 14:14

      OK, ich bin mitte 40. ONKELZ FAN seit 1984. Also über 30 Jahre und die Onkelz sind und bleiben ein Teil meines Ichs! Als ich in den 90er auf diversen Konzerten war (Dortmund, Düsseldorf usw) hätte ich mir nach Lausitzring nicht träumen lassen das ich heute mit meiner damals noch nicht geborenen Tochter auf ein aktuelles Onkelz Konzert gehen würde. Ich werde solange supporten wie ich lebe und freue mich riesig auf ein neues Album!

      in diesem Sinne DANKE FÜR ALLES!!

      Antworten
  5. Stephan - 29. Juni 2015 00:05

    Hi Jungs.

    Es ist kaum in Worte zu fassen was ich am Freitag erleben durfte. Ich bin jetzt 36 und seit meinem 10. Lebensjahr onkelz Fan! Aber sowas habe ich noch nicht erlebt und ich war schon auf vielen Konzerten. Ich kann euch nicht genug danken. Helden Leben lang. Doch LEGENDEN sterben nie! Ich freu mich schon auf das neue Album und die Tour. Auf die nächsten 10. Wir sehen uns wieder.

    Antworten
  6. Christina - 28. Juni 2015 20:25

    Halli hallo.13 jahre meines Lebens musste ich warten um euch endlich live zu erleben.und verdammt nochmal:das Warten hat sich gelohnt.ich bin immer noch sprachlos von der Stimmung die von euch und den Fans ausging.Als ob ihr nie weg gewesen seit!!!Obwohl es so warm war hatte ich viele viele Gänsehaut Momente. Ich freue mich riesig euch bald wieder live zu sehen.Danke das der Wunsch meines Lebens wahr werden durfte und ich euch live erleben durfte.gerne wieder zur Tour. Böhse fürs leben.=)

    Antworten
  7. Jeanie - 28. Juni 2015 17:34

    Vielen Dank für das mega geile Konzert! Kevin, dir und deiner Simone ganz herzliche Glückwünsche, genießt euer gemeinsames Leben. Freu mich jetzt schon auf euer neues Album und auf die Tour.

    Antworten
  8. Denise_BO - 28. Juni 2015 17:12

    Hi liebe Neffen & Nichten,
    ich komme aus dem Raum Karlsruhe und durfte am Freitag den 26.06.15 den geilsten Tag meines Lebens erleben – DANKE ONKELZ!! BÖHSE FÜR’S LEBEN, seit 15 Jahren …
    Meine beste Freundin und ich standen ganz vorne an der Absperrung & es ist nicht in Worte zu fassen was die 3,5 Stunden an Emotionen abging, einfach unbeschreiblich … <3
    Genau da vorne habe ich jemand ganz Besonderen kennen gelernt … ich suche DICH!!!
    Heißt DU Sebastian, bist 31, kommst aus Leipzig, warst mit deiner besten Freundin da, ihr wart in einer Pension untergebracht, hast einen silbernen ONKELZ-Ring am Mittelfinger, bist auch seit 16 Jahren ONKELZ-Fan, wurdest damals von deiner Tante mit "Heilige Lieder" infiziert, das war dein erstes ONKELZ-Konzert, Du hast dir mit einer schwarzhaarigen Bier & Kippen geteilt, sowie die ganzen Lieder – "wir kennen uns nicht, doch wir sind uns vertraut" …???
    Dann melde dich bitte, ich habe das dringende Bedürfnis mich bei dir zu bedanken, für alles, diese unbeschreiblichen Momente & für deinen Schutz vor den wilden "Pogenden" – ich musste leider gehen bevor wir Nummern tauschen konnten oder sonst was, da es meiner Freundin nicht gut ging & Sie dringend da vorne weg musste …
    Bitte melde dich Sebastian aus Leipzig!! Danke!!

    Antworten
  9. Hexe - 28. Juni 2015 17:04

    DANKE für dieses megawahnsinns geile Konzert :D Ich kann immer noch keine Beschreibung für dieses unglaublich geile Erlebnis finden, das muss man einfach erlebt haben um zu verstehen wie geflasht man sein kann :o)

    VOLL GENIAL!!!!

    Antworten
  10. Ostfriesen - 28. Juni 2015 10:43

    Vielen Dank Euch für ein Mega Event. Die weite Strecke hat sich gelohnt und wir würden immer wieder kommen. Wir auch schon ü40 ( lach ) , haben das Konzert in vollen Zügen genossen. Für meine Frau war es das erste Konzert und sie kam aus dem Staunen gar nicht raus…Dauergrinsen und Gänsehaut pur. Unsere Tochter jetzt 19 ( konnte schon mit 3 eure Texte auswendig ) war ebenfalls begeistert und hat sich nochmal für Ihr Geburtstagsgeschenk bedankt. Wir hoffen wir hören noch mehr von euch. Danke für diesen schönen Moment

    Antworten
  11. Nat - 28. Juni 2015 10:37

    Vor 10 Jahren war ich leider knapp zu jung für eure Konzerte und komm leider auch nicht gerade aus der Gegend so war es gestern mein erstes Konzert… Ich hab immer gesagt „Wenn ich die Onkelz doch nur einmal live sehen könnte, dann würde ich wohl glücklich sterben können“… Naja was war das für ein Bullshit – ich will mehr! Ihr seid die Geilsten! Wir lieben euch!

    Antworten
  12. Benne - 28. Juni 2015 00:08

    Es gibt Dinge, die versteht man erst, wenn man dabei war. Worte gibt es viele. Aber es gibt nicht genug, um diese Freude eines Fanz zu beschreiben! Eure Musik – angefangen von Gonzos Riffs (und welcher Journalist sagt, der Mann kann nicht Gitarre spielen?!?!), über Stephans Bass, Kevins Stimme (ein Reibeisen, was tatsächlich wiedergeboren wurde), und Pes traumhafte Schnelligkeit in den Drums….. geeeeil!!!! Ich seh euch die Begeisterung am Spielen an…. und für mich als Fan ist das das Einzige, was zählt! Und wahrscheinlich seid ihr deswegen momentan so gut wie noch nie! Und dafür geh ich gern vor Dankbarkeit auf die Knie!!

    Antworten
  13. Johannes - 27. Juni 2015 23:17

    Hey Ihr
    Total geniale Konzerte!!!!!
    Und es is völlig irrelevant an welchem Tag wieviel Leute da waren.
    Es geht einzig und allein darum…….
    Die Onkelz sind wieder da!!!
    Auf die nächsten zehhn😉
    Lieben Gruß auch an meine drei Begleiterinnen Alessa, Dominica und Caro☺

    Antworten
  14. Franzy - 27. Juni 2015 21:31

    Es war gestern einfach ein gigantischer Abend wo in Erinnerung bleibt! Ein Dank an die Onkelz, die mich um so ein wunderschönes Erlebnis bereichert haben! Ich möchte noch auf viele weitere Konzerte! Einfach die besten Lieder der Welt! Macht weiter so Jungs

    Antworten
  15. lutzi - 27. Juni 2015 21:17

    Super geiles Konzert gestern.
    Bin immern noch voll geflasht.Die Onkelz mal live zu sehen nach all den Jahren,der absolute Wahnsinn!!
    Macht weiter so
    LG
    Lutzi

    Antworten
  16. Maik Papsdorf - 27. Juni 2015 19:24

    Servus erstmal.

    Ich war gestern auf dem Hockenheimring, zusammen mit nem Kumpel der die Jungs noch nie live gesehen hat.
    Seine Begeisterung war kaum in Worte zu fassen, deshalb lass ich es auch.(Gruss an Tommy).
    Auch ich war hin und weg.
    Alleine die Bühne ein Wahnsinn!!!
    Die Show brutal!!!
    Die Energie die die Jungs in der Jugend des Alters an den Start bringen, Abartig!!!
    Die Auswahl der Songs, richtig gut!!!

    Alles in allem ein perfektes Konzert (Die Onkelz halt).

    A B E R ! ! !

    Was ist mit Euch jüngeren Neffen und Nichten los???

    BITTE NICHT FALSCH VERSTEHEN !!!

    Ich habe mich gestern echt gefreut so viele Jungs und Mädels zu sehen die Onkelz wahrscheinlich nur von Ihren Alben und Live-DVD`s kennen. Ich bin doch schon ein paar Tage älter(37) und war am Lausitzring und auf ein paar Touren davor dabei.

    Ich muss jetzt mal sagen Ihr macht die Stimmung bei den Konzerten kaputt!!!!

    Was soll das???

    Hebt Eure scheiss Hände in die Luft und nicht Eure Handys!!!

    Singt die Songs mit!!!

    Anstatt Eure Aufnahmen on-line zu stellen (während die Jungs auf der Bühne stehen)!!!

    Sowas kotzt mich einfach nur an, die Jungs rocken sich den Arsch ab und Ihr seit im Netz unterwegs, hab Ihr keinen Respekt vor dem was die uns geben wollen???

    DENKT MAL DARÜBER NACH ! ! !

    Wenn das jetzt zu negativ rüberkommt tut es mir echt leid, aber das musste ich echt mal loswerden.

    Nix für ungut!

    M f***ing P

    Antworten
    • Sigrid Hagel - 28. Juni 2015 21:20

      @Maik, Deiner Kritik an alle Handy-„Süchtigen“ während eines Konzertes, kann ich nur zustimmen, denn nichts verärgert einen Star mehr, als die Unaufmerksamkeit der Fanz/Fans während seines Konzertes beobachten :-/ + sich gleichzeitig vorstellen zu müssen, wieviele Videos in evtl. teils sehr schlechter Qualität schon während des Konzertes, durchs Netz geistern könnten.
      Ehrlich „Kiddis“, wenn Ihr Euch als BO-Fanz outen wollt, dann schießt ein paar Fotos, teilt diese später mit Euren Freunden und überlaßt die Tonaufnahmen generell den Profies, denn BO legen zu Recht sehr viel Wert auf sehr, sehr gute Qualität, bei der Veröffentlichung ihrer Leistungen und ihres Könnens. …Euch würde es gewiß auch nicht gefallen, wenn Ihr auf der Bühne stehen würdet und statt in die Gesichter begeisterter Fanz/Fans fast nur in rechteckige „Knipskisten“ schauen zu müssen.
      Denkt bitte darüber nach, bevor ihr die Kritiken Eurer Lieblinge/Idole/Helden/Freunde einstecken müsst. Das bringt nur unnötigen Kummer, der bei etwas mehr gegenseitigem Respekt rechtzeitig vermieden werden kann.
      @Dennis Diel, Deine Konzertberichte lese ich immer mit sehr großem Interesse, weiter so :-) …wir lernen uns auch noch persönlich kennen, dass ist so sicher, wie man inner Kirchen amen sagt ;-)
      Liebe Grüße an alle + Danke, dass es Euch gibt. Eure Siggi aus Weimar

      Antworten
  17. Harald der Wiener - 27. Juni 2015 15:47

    Fetter gruss an euch allseits schön verrückten la familia gestalten!!!
    Jaaaaaaaa – Ich hab donnerstag abend kurzerhand beschlossen auf meinen täglich routinierten Ablauf zu pfeifen, hab mich ins auto gesetzt und bin wieder mal an die 600km
    gefahren. Ja wo den hin – dieser wahnverrückte Vater einer acht jährigen Tochter an die 47 lenzen. Schon wieder Unfälle auf der a6 und noch keine karte. Aber eben wer nix wagt kann auch nix verlieren. So stand ich dann auf einem herrlich erweiterten Platz in der nähe vom foh und – ich würde alles für dich tun ich lebe nur für euch denn ich hab noch lange nicht genug!!!
    Ehrlich gesagt konnte ja ruhig noch so weiter gehen,, oder nicht. Müde bin ich anscheinend nie, nur tot nachher, aber die Auferstehung hat schon was und da könnt ich doch schon wieder ins auto und ……
    Es ist so was von schön, wie auch der Dennis beschreibt, den Kevin so lebendig zu erleben und richtig die Art wie er jetzt unsere Texte singt, brüllt, keucht und mit Gesten untermalt, das lachen Stephans, seine ungestüme jugendhaftigkeit vor lauter Freude eben über diesen Mann
    kevin, gonzos Freude immer wieder zu spüren an seinen Saiten sowie die treibende und doch
    ruhende kraft vom PE, macht das ganze absolut unbeschreiblich orgasmatorisch übergeil!!!
    Ich wünsch euch allen heute noch einen richtig geil guten Abschluss fürs böhse leben u d feiert diesen SA als wäre der letzte Tag auf dieser erde.!!!
    Machtse gut und viel power Spass euer wiener

    Antworten
  18. Bummkatze - 27. Juni 2015 15:29

    Danke für dieses geile Konzert, gestern! Danke, danke! Mann Jungs, war das Klasse! Ihr habt nichts verlernt! Das war wirklich noch genauso wie vor 10 Jahren !

    Super Stimmung auch, wie früher! Schön, dass auch so viele jüngere Onkelz-Fans nachgewachsen sind. Habe wirklich viele Gesichter zw. 16 – 25 gesehen. Freut mich für euch!

    Antworten
  19. Silvia - 27. Juni 2015 14:36

    Es war gestern der Hammer!
    Im minutentakt von einem Highlight ins nächste geschleudert! Einfach ne grandiose Leistung was ihr da abgeliefert habt. ALLE!! Nedd nur die jungs auch das Team das Hockenheim 2015 so möglich gemacht hat.
    Ich bin immer noch geflasht und sprachlos.
    UND ICH WILL MEHR XD
    Ich will konzerte Album und onkelz pur…ich bin froh dass ihr wieder da seid – und bleibt!!!

    Antworten

Kommentar