Neues

Ausnahmsweise überlassen wir es anderen das zu kommentieren, wo ihr eigentlich unsere Worte gewohnt seid.
In diesem Falle machen wir eine Ausnahme, lassen hier den Kommentar des Hammers zum Artikel des SZ-Magazins für sich sprechen und lehnen uns zurück.

Die Onkelz

 

50 comments

  1. Michael - 1. Januar 2016 01:07

    Die SZ ist ja bekannt für ihre falschen und nicht ausermittelten Kommentare und Berichterstattung. Geschichtlich ist die SZ der linken Szene zu zu ordnen

    Antworten
  2. Sören - 31. Dezember 2015 12:38

    Ich denke das ist einfach nur der pure Neid der Presse und anderen Vereinen. Viele können es einfach nicht ertragen, dass eine Band nach so langer Pause wieder ganz ganz schnell Fuß gefasst hat und noch zudem von den Fans die Unterstützung bekommt die sie brauchen. Lasst euch nicht unterkriegen. Wir stehen hinter euch!!

    Antworten
  3. Sven Päßler - 31. Oktober 2015 13:43

    Tja so ist Sie die Presse kurzsichtig und immer darauf bedacht den Arsch ganz schnell in die Richtung zu hängen damit sie die Scheiße nicht riechen müssen die Sie da von sich geben !!!
    Die Böhsen rechtsradikalen. Aber keiner schreibt darüber das vermummte Linke zu den Asylantenheimen pilgern um sich mit den Bullen zu prügeln das erwähnt keiner, das Hunderte von diesen Zecken jedes Jahr das Schanzenviertel kurz und klein kloppen wo ist denn da die seriöse Medienlandschaft ???
    Hallo SZ kommt doch mal nach Hamburg und fragt die Anwohner im schönen Pöseldorf ob Sie rechtsradikal sind ! Die haben es geschafft eine Unterkunft zu stoppen weil Sie der Meinung Sie wohnen in einem besonders Schützenswerten Wohngebiet !? Sind Sie rechts ? Nein natürlich nicht !!! Es sind ja Anwälte, Ärtzte, Richter etc!!!
    Wenn man in diesem Land Onkelz Fan ist dann brauch man doch bloß einmal „Danket dem Herrn“ anhören und dann weiß man was man zu tun hat!!! Und wer nach Berlin und Düsseldorf will der soll doch dahin fahren macht bloß kein Spaß diesen Freizeit Anarchisten hinterher zu rennen !!! Campino und Co sind doch ungefähr so weit weg von der Basis wie DIE GRÜNEN !!!
    Also in diesem Sinne Hose runter und drauf setzten und gut !!!
    Berg Heil ich komm mit 😂😂😂!!!

    Antworten
    • Steffen Böhme - 3. November 2015 00:19

      Klare Sache! Wir wissen doch alle in welche Richtung manche Medien die Onkelz und uns Neffen und Nichten drängen wollen! Ich sage bewusst Neffen und Nichten weil mit diesen Aussagen nicht nur die Band angegriffen wird! Nein auch jeder Fan und jeder einzelne der auf den Konzerten war. Wenn ich mir Vorstelle das da alle rechts gewesen sein soll. Na Holla die Waldfee :-)

      Die SZ lehnt sich ganz schön aus dem Fenster. Soviel Fantasie muss man erstmal haben um auf diese Interpretation zu kommen! Mit dieser Gabe kann Herr Fellman sich bestimmt bei der Bild bewerben.
      Vielleicht ist er auch nur Glücklich das endlich sein Feindbild wieder da ist! Aber Danke für die „Scheiße im Geschenkpapier“, das schweißt nur mehr zusammen! Denn wir wissen ja, „Mit dieser Band hast du nicht viele Freunde, doch die die du hast teilen deine Träume!“
      Ich glaube wir sind mitlerweile nicht wenig, wir sind viele und das ist einigen ein Dorn im Auge!
      Ich bin froh das sie wieder da sind und freue mich das sie bleiben!
      Ich bin gespannt auf die Tour und auf das neue Album!
      Macht weiter so! In diesem Sinne verabschiede ich mich!

      Antworten
  4. S.Winkel - 20. Oktober 2015 03:57

    hey Leute
    Ich schreibe das erste mal überhaupt zu den sch…. , ich höre die Onkels seit es sie gibt .
    Ich weiß nur eins durch die Musik der Onkels ich noch lebe (sage nur H ) Ich Danke euch und lasst die doch schreiben was sie wollen wir wissen es Besser macht weiter so

    Antworten
    • st.m - 28. Oktober 2015 10:40

      @S.Winkel, wenn du die OnkelZ ja schon hörst seit dem es sie gibt, wüsstest du ja sicherlich auch das sie nicht mit *S* geschrieben werden. :)
      Ach und zum Artikel, SZ…..wer?

      Antworten
      • sir.rüttgers - 9. November 2015 16:01

        an st.m als die onkels noch mit „s“ geschrieben wurden hattest du vilt. noch pampers an.
        m.f.g und nichts für ungut.
        ein fan der ersten stunde.

        Antworten
    • Thomas Praschl - 12. November 2015 08:35

      Du hörst die Onkelz seit es sie gibt und weist nichteinmal wie man sie schreibt??
      Und niemand der wirklich drauf war schreibt sofort in einem Post, ich sage nur H…, soetwas macht kein Süchtiger..!!!
      Also entweder bist du 12 oder ein blöder Troll!!

      Antworten
      • Markus - 3. Dezember 2015 09:36

        @Thomas Praschl: Ich glaube eher das du ein 12 jähriger blöder Troll bist. Wieso machst den Mann hier so doof von der Seite an? In’nem Kommentar ist es doch Scheißegal wie man sie schreibt, weiß doch jeder was gemeint ist. Und wenn er schon was weiß ich wie lange clean ist, ich übrigens auch, kann er das doch so schreiben. Vielleicht hilft es ihm ja auch sogar. Achso um zum Thema zurück zukommen. Lasst sie doch denken und schreiben was sie wollen. Ich scheiß auf die!!!

        Antworten
  5. Pierre aus dem Sauerland - 19. Oktober 2015 13:28

    WIR BLEIBEN RUHIG! 🍺

    Antworten
  6. böhser klempner - 18. Oktober 2015 21:58

    SZ: „Fahrt zur Hölle“

    Antworten
  7. René - 9. Oktober 2015 20:13

    Nach so einem Artikel kann ich nicht anders und muss mich mal auf das Niveau der SZ hinabbegeben



    Sch… ist das dunkel da unten und ich war nicht mal ansatzweise in deren Nähe.

    Naja, da hör ich lieber wieder Musik (was brauch ich glaube ich nicht erwähnen ;))

    Antworten
  8. Manda - 4. Oktober 2015 19:32

    Lächerlich trifft es glaub ich ganz gut!
    Mehr Worte brauche ich dafür nicht….

    Antworten
  9. Kowalski - 3. Oktober 2015 02:11

    Wer wissen will wie die SZ arbeitet sollte mal bei http://www.suedwatch.de/
    vorbeischauen,leider eingestellt aber da finden sich noch genügend „Pressewahrheiten“.

    Antworten
  10. Lars - 2. Oktober 2015 11:08

    Der Presse egal welches Medium ,geht es nur um Auflagen . Das Problem haben doch nicht nur die Onkelz . Guckt euch doch Rammstein mal an ,was die in der Luft zerissen wurden von der Presse und übrigens ebenfalls (wenn auch bewußt) provoziert haben und in die „rechte“ Ecke gestellt wurden . Alles nur Geld macherei um die Auflagen zu erhöhen !!! Sowas würde ich garnicht mehr ernst nehmen ! 100.000 Fans am Hockenheimring ist doch Aussage genug oder? Nennt mir eine deutschsprachige Band ,die das geschafft hat !?!

    Antworten
  11. Bummkatze - 1. Oktober 2015 17:13

    Ach Leute… Diese „rechts“ oder nicht-Diskussion ist sowas von abgestanden und langweilig. Die Diskussion haben die Onkelz jetzt seit ca. 30 Jahren mit den etablierten Medien. Egal, was wir als Fans machen, oder was die Band macht, es wird immer grosse Medien geben, die uns oder die Band als „rechtsradikal“bezeichnet.

    Haters gonna hate. Die werden es nie einsehen. Warum muss man so einen Quark dann noch auf der offiziellen Onkelz-Seite besprechen? Mein Rat: Einfach drauf geschissen!

    Wenn ich jemandem sage, dass ich Onkelz hoere und es kommt zurueck „Aber die sind doch rechtsradikal!“, sage ich mittlerweile nur noch „Mir doch egal, was du von den Onkelz denkst!“. Die ganzen sinnlosen Diskussionen blocke ich konsequent ab. Da ist jedes Wort zuviel.

    Antworten
  12. Jerome - 29. September 2015 13:52

    Der Artikel ist sehr peinlich und das für eine Zeitung wie die Süddeutsche. Aber generell ist die SZ nicht mehr das, was sie mal war und den Verlust ihrer Qualität mekrt man auch ganz deutliche anhand ihrer Auslandskorrespondenz, wo einem nur noch die Galle hochkommt. Es geht icht mehr um Aufklärung/ Diskurse e.t.c., sondern nur noch um quantitative Artikel. Schreiben um des Schreibenswillen und das traurige, dass man genau darauf seinen Fokus gelegt hat. Es gibt wirklich kaum noch Spezialisten, die sich mit der Materie auskennen. Bin ich froh zur FAZ gewechselt zu haben !

    Antworten
  13. Hoss Ka 40 - 27. September 2015 18:06

    Ihr regt euch immer noch über die Presse auf? Haben wir das nicht schon vor über 20 Jahren abgelegt?
    Das Aufhetzen wird niemals enden. Steht drüber und Arsch lecken. Kümmert euch um wirklich WICHTIGE DINGE!

    Antworten
  14. Olli - 27. September 2015 12:33

    Ich frage mich ernsthaft, wie man heute noch so schlecht über die onkelz schreiben kann? Selbst die wenigen angeprangerten Lieder von damals waren inhaltlich überhaupt nicht vergleichbar mit den hasserfüllten Texten von heutigen Neonazi-Bands, außerdem waren die onkelz nie Neonazis. Die onkelz sind musikalisch und textlich eine der besten Bands die wir in Deutschland haben und betrachtet man das Gesamtwerk der onkelz kann man alle Vorwürfe der rechten Gesinnung ganz klar abweisen. Außerdem haben die onkelz viel mehr im Kopf als solche rechten Neonazibands die einfach nur hohl im Kopf sind! Die Musik, die Texte und der Gesang von Kevin sind mit keiner anderen Band vergleichbar. Die onkelz haben immer ganz klar gezeigt wo sie stehen und das sie nicht rechts sind! Ich müsste ja auch rechts sein weil ich schon seit über 21 Jahren onkelz höre, und was ist mit all den Fans die am Hockenheimring waren? …alles Nazis??? geht´s noch? Ich habe früher selbst immer irgendwie mich rechtfertigen müssen, wie ich denn nur so etwas hören könnte usw. Die Lügenpresse schreibt einen Mist, man kann nur noch den Kopf schütteln… und genau diese Dummschreiberei immer und immer wieder, seit all den Jahren… hat die onkelz zu Millionären und Legenden gemacht und dazu geführt das die onkelz La Familia immer größer wurde. Und jetzt wo die onkelz so groß sind und nur noch wenige Konzerte geben bzw. eine lange Zeit garnicht wegen ihrer Auflösung, sucht sich die Presse andere Feindbilder und nennt sie dann Skandal-Rocker zB. frei.wild wird auch ganz oft in ähnlichen Artikeln in die rechte Ecke gestellt… Kevin Russell und Veritas Maximus haben in ihrem offiziellen Video zu dem Lied Bild Tilt, genau dargestellt wie diese Lügenpresse vorgeht. BO!!

    Antworten
    • Jochen - 8. Oktober 2015 22:49

      Tja, immer das selbe: Frei.Wild und Onkelz sind rechts wird behauptet! Haben diese Schmierfinken jemals deren Texte gelesen? Ich bezweifle es sehr stark. Aber wie heißt es bei Frei.Wild?: Verdammt was haben wir uns nur da bei gedacht? Haben Frei.Wild vom Echo gejagt und da bei nur noch bekannter gemacht. Als sie damals vom Echo gejagt wurden regte ich mich auf aber ein Freund erklärte mir nur: Es war sehr gute Werbung für sie. Und ich glaub er hatte recht. Aber was mich schickte: Ich war auf dem Tanzt!2015 in München und als ich sagte dass ich Onkelz und Frei.Wild Fan bin wurde ich angesehen als ob ich gesagt hätte: Ich bin Hitler Fan, was ich natürlich nicht bin. Und dass unter Deutschrockern!

      Antworten
  15. Jens - 27. September 2015 07:19

    Man, wenn man hier die meisten Kommentare liest… Fällt Euch nichts Konstruktiveres ein, als zu schreiben: „Typisch, die Presse ist voll doof, ich bin Onkelz-Fan seit 300 Jahren und ich find die voll super!“…?

    Natürlich war der Artikel Murks und zum Totlachen, aber die ewig selben Sätze, garniert mit Onkelz-Text-Zitaten versehen, das wirkt echt lahm, und zeigt auch, sie bedingungslos so manche gegenüber den Onkelz das Fansein ausleben, dass sie immer übertrieben pathetisieren und glorofizieren, völlig egal, was die vier sagen, tun oder nicht sagen und nicht tun.

    Ganz ehrlich, wäre ich der Author dieses SZ-Artikels, er hätte sich für mich allein wegen der Frühstücks-Lektüre vieler Kommentare hier absolut gelohnt… es ist einfach köstlich…

    Antworten
  16. Maik - 27. September 2015 00:13

    Die Presse versucht sich noch ein wenig in den Vordergrund zu stellen um ein wenig im Mittelpunkt zu stehen.Das die Medien lügen ist nun schon lange bekannt und erst richtig wurden Dinge durch Heiko Schrang (Die Jahrhundertlüge) bekannt gemacht.
    Die kriegen garnicht mit das sich die Menschen immer mehr der Presse abwenden und nicht mehr manipulieren lassen.Die Menschen wachen auf und übernehmen selbst Verantwortung,sie denken selbst und lassen nicht andere für sich denken.Und das beste,die Menschen hinterfragen bevor Sie heute etwas geistig in Besitz nehmen.

    Antworten
  17. sandro - 26. September 2015 13:00

    Wird mal wieder zeit, für ein neues geiles Liedchen gegen die Presse und denen die das glauben was sie lesen…

    Antworten
  18. marie - 25. September 2015 22:34

    Lächerlich

    Antworten
  19. T. Durden - 25. September 2015 21:14

    Moin Leudde,
    ich erspare mir jeglichen Kommentar zu diesem Artikel im SZ Magazin, weil ich mich seit 1985 jeder Diskussion die Onkelz betreffend stelle, aber seit diesem Jahr ist Schluss damit. Der Grund dafür ist einfach erklärt. Ich war mit meinem Sohn (9 Jahre) diese Jahr am Ring und die beiden Lieder die er am meisten gefeiert hat, obwohl sie nicht zu seinen Favoriten zählen, waren Deutschland im Herbst und Danke für nichts. Noch Fragen liebe Journalisten und ewige Kritiker?
    Beste Grüße aus Hamburch Ciddy
    T. Durden

    Antworten
  20. Olli - 25. September 2015 19:40

    Lügenpresse!!! …die onkelz begleiten mich seit über 21 jahren mit ihrer musik und ich höre die onkelz immer noch rauf und runter. Ich habe außerdem so ziemlich alles gelesen über die onkelz, ich habe sogar noch uralte zeitungsberichte (ausgeschnitten) von damals, wo über onkelz konzerte schlecht berichtet wurde, über konzerte die ich selbst besucht habe, nie entsprach die berichterstattung der wahrheit, immer wurde alles irgendwie verdreht oder irgendwelche dinge erfunden… warum hört dieses leidige thema nach all den ganzen jahren nicht endlich mal auf… das ist so ausgelutscht das man nur noch den kopf schütteln kann, was uns die presse vorsetzt… so und jetzt hör ich das Lied: Meister der Lügen! Gruss geht raus an alle onkelz Fanz!!!

    Antworten
  21. Dr.bo - 25. September 2015 13:29

    Vielleicht hat der typ die platte rückwärts abgespielt. Wer weiß,was man da auf koks alles raushören kann…. :*)

    Antworten
  22. Maggo - 25. September 2015 11:36

    Mitlerweile seh ich solche Artikel sehr mit Humor, man kann mit diesem ausgelutschtem Thema den Jungs einfach nicht mehr an den Karren Pissen. Regt euch nicht auf, wir wissen alle was sache ist von daher isses sowas von Scheissegal was die Presse bezüglich Onkelz schreibt…..Kleingeister mit sehr gestörtem Selbstbewusstsein, ohne Herz und Verstand, nix drauf ausser Belag und solche Artikel. Ruhig Blut und auf 2016 Freuen… Gute Zeit Freunde

    Antworten
  23. Alex - 24. September 2015 22:22

    Unglaublich! Soll ich lachen oder weinen? Meine Fresse, hört das nie auf? Liest da kein Chefredakteur was seine Schäfchen an geistigem Dünnschiss publizieren? Oh man….
    Egal, was stört es die dicke Eiche, wenn sich die Sau dran juckt? :-) Hauptsache ihr bleibt und wir bleiben: Böhse fürs Leben! :-)
    Der treue Alex

    Antworten
  24. The Captain - 24. September 2015 22:04

    Macht für den, der sie nicht will!

    Herbeigesuchte Interpretationen pseudo-intellektueller, ewiggestriger „Zeig mir den Weg“-Journalisten. Ein an Absurdität kaum überbietbares abstraktes Kunstwerk. Nur: Wer kann diesen Text, diesen Autoren ernst nehmen? Wer mag sich über solche gequirlte Scheiße aufregen. Ich las die Zeilen mit einem verwunderten Schmunzeln. Gerning die Beachtung für die zwanghafte Kreativität der Textdeutung. Aber: So etwas muss einem erstmal einfallen… Letztendlich halte ich es mit Herrn Hartsch: Kauft Euch ein Ticket, schreibt was ihr wollt. Es ist uns EGAL!

    The Captain

    Antworten
  25. Kai - 24. September 2015 21:16

    Haha

    Manch ein gutmensch lernt nicht dazu und probiert immer wieder andere in dreckzuziehen und probiert so sein Ruf zu polieren. Der Schuss ging nach hinten los ….

    Antworten
  26. Mathias - 24. September 2015 19:53

    Ich denke soviel Dummheit spricht für sich! In diesem Dxxxxxblatt (SZ) werde ich ich jedenfalls keine toten Fisch einpacken. Es wäre eine Beleidigung an der Kreatur.

    Wie heißt es so schön…

    „Streite Dich niemals mit Ideoten. Erst bringen sie Dich auf Ihren Level und dann schlagen sie Dich mit Ihrer Erfahrung.“

    Antworten
  27. Kirwald - 24. September 2015 19:52

    Ja diese Presse versteht nichts Aber lügen war eh schon immer ihre Stärke. Es passt denen einfach nicht das ihr Feindbild Nr 1 zurück ist. Wir könnten ja auch singen „Weckt die Presse auf wir bleiben…“ Aber wer die Onkelz Kennt der Weis des da noch was kommt ( Neues Album…!) So und jetzt noch ein paar Worte an die Presse…Ihr schwulen Schwanzlutscher schreibt Ihr ruhig denn eure Lügen machen die Onkelz und deren Fans nur noch stärker. Diesen Bund könnt ihr nicht durchbrechen. Wir sind der Stachel im Arsch der Nation und der Presse. Betet lieber das er sich nicht entzündet in euerm Arsch. Stern Fuck you Bild Fuck you SZ fuck you son of a bitch

    Antworten
  28. Jan - 24. September 2015 16:15

    Genau meiner Meinung @Micky!

    Antworten
  29. Henne - 24. September 2015 14:26

    Moin Leute :)
    Also mal ganz ehrlich, ich kann den Artikel nur müde belächeln. Das is einfach nur so dumm geschrieben, dass man das fast nur noch ignorieren kann. Wer diesen Text nicht versteht is wahrscheinlich auch zu doof ne Banane zu öffnen. In diesem Sinne. Rinnjehaun. Grüße aus Halle

    Antworten
  30. André - 24. September 2015 13:24

    Hallo Herr Fellmann,
    Ihre journalistische Glaubwürdigkeit geht verloren. Und die Ihrer Tageszeitung gleich mit. Und leider ist das nicht das erste Mal, dass die Redakteure der SZ ungenau oder falsch recherchieren. Aber um Ihnen zu helfen, damit Sie ab sofort fairer und sachlicher schreiben können – ob sie es wollen steht auf einem anderen Blatt – möchte ich Ihnen Folgendes erklären: Wir Menschen haben eine Art Kommode mit zahlreichen Schubladen im Gehirn, je nachdem wie differenziert wir wahrnehmen und wie menschenfreundlich wir sind. Unsere Voreingenommenheit hat ihren Ursprung meist in verdrängten Empfindungen und Erfahrungen, die wir unbewusst auf Mitmenschen übertragen. Jeder sieht im Gegenüber häufig das, was er selbst auch ist. Zuschreibungs- und Schubladendenken kann aus soziologischer Sicht vorausgesagtes Verhalten herbeiführen (Sich selbst erfüllende Prophezeiung). Eine bei einer Gruppe wie den Onkelz hervorstechende Eigenschaft, wie unangepasst, kann in Ihrer Wahrnehmung die restlichen Merkmale dieser Gruppe verdrängen oder überstrahlen. Folglich sagen Sie ihr positive, negative oder nicht vorhandene Merkmale nach, die nicht existieren. Das nennt sich Halo-Effekt. Solche Beobachtungsfehler können Sie vermeiden, wenn Ihre Recherchen den wissenschaftlichen Kriterien der Objektivität, Zuverlässigkeit und Gültigkeit entsprechen. Stempel sollten doch wirklich nur für Briefe, aber nicht für Menschen oder Gruppen bestimmt sein, oder Herr Fellmann? Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

    Mit freundlichen Grüßen
    André S. (Onkelz-Fan seit 20 Jahren)

    Antworten
  31. Leen - 24. September 2015 12:35

    Eiverbübsch – da hat aber jmd. vom SZ Magazin seine Interpretationsversuche von arg weit hergeholt… da steckt ja nicht mal die kleinste Recherche hinter…so what!?

    Antworten
  32. Chris - 24. September 2015 12:13

    So einen Bullshit. Wissen die nicht wie sie ihre Seiten vollbekommen sollen? Muss man dann Dünnschiss schreiben?

    Antworten
  33. Freddy - 24. September 2015 09:29

    Stimme micky zu, das muss Satire sein! Ein Witz um aufzuzeugen, wie dumm und ignorant die Presse mit den Onkelz umgeht. Liebe Journalisten, nehmt euch an diesem satirischen Artikel ein Beispiel und fragt euch warum ihr euch in den letzten 30 Jahren immer so einen Käse aus den Fingern saugen musstet um die Onkelz in die rechte Ecke zu kriegen. WEIL ES SONST NICHTS GIBT IHR HETZER! In 30 Jahren nicht! Danke Metal Hammer

    Antworten
  34. Steffen - 24. September 2015 08:05

    Leider denke ich, dass der Verfasser das genau so gemeint hat.
    Verstanden hat er nix, Vielleicht wacht er ja noch auf und stellt fest, dass sich der Erde dreht.

    Die Grundlage seines Berufes sollte die Recherche sein, da muss er noch mächtig üben.

    Antworten
  35. OnkelzfürsLeben - 24. September 2015 07:50

    Für mich seid und bleibt ihr die besten!!!
    Schön das es euch wieder giebt macht weiter so!!!
    Und lasst die Medien Labern ware Fans ist es egal.

    Liebe grüße aus Sachsen

    Antworten
  36. Andrea Steiner - 24. September 2015 00:08

    Das sind endlich mal klare Worte! Danke und Respekt Metal Hammer!!!!!!

    Dieser Herr Fellmann hat eine rege Fantasie und sollte besser unter die Romanautoren gehen.

    Antworten
  37. Alex - 23. September 2015 23:29

    Hat das etwas mit Pressefreiheit zu tun. Klingt schon bald nach übler Nachrede. ER selber redet im ganzen nur in Rätseln. Da ist weder eine eigene Stellungnahme noch eine sachliche Fachkritik. Wenn er die Texte für sich nicht versteht, dann soll er mit seinen ausgesprochenen Vermutungen über den Text nicht WIEDER einer von denen sein, welcher durch Behauptungen seiner Phantasie die Onkelz in ein schlechtes Licht rückt, was er damit klar macht! ABER: zugleich durch seinen Shitstorm Popularität in der Journalistenwelt erlangen möchte. Dann wird so ein Artikel noch durch den Chefredakteur genehmigt und online gestellt. Da bleibt mir abschließend nurnoch zu sagen lieber Herr Fellmann und SZ: „Danke für nichts“ und „JA – Wir bleiben!“ MfG Euer Alex

    Antworten
  38. CANNIBAL CORPSE - 23. September 2015 23:13

    Lach mich weg.. die SZ… :) …

    Antworten
  39. Jan - 23. September 2015 22:30

    Moin:)
    Hab mir gerade den Original Artikel in der Süddeutschen Zeitung durchgelesen…
    Vielleicht kriegt Herr Fellmann ja jetzt ein dickes Lob und ’ne Gehaltserhöhung für seinen schönen Beitrag über die Böhsen Onkelz.
    Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, wie es um die ganzen anderen Berichterstattungen aus Politik und Wirtschaft so steht ??? Vielleicht ist das Volkswagen Abgasproblem ja gar nicht so schlimm…??? Vielleicht kauf ich morgen ein paar VW Aktien, jetzt wo die grad so schön billig sind. Liebe Onkelz, beste Grüsse aus Emden. Das „Wir bleiben “ Video ist auf jeden Fall das beste, was ich je gesehen habe. Lasst Euch nicht ärgern. Die 3 Berliner kriegen bestimmt nicht so ein Hockenheim Spektakel hin wie ihr !

    Antworten
  40. Micky - 23. September 2015 22:10

    Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob das Hohlbrot den Artikel in der Süddeutschen ernst gemeint hat. So doof kann doch kein Mensch sein…

    Antworten
    • Uschi - 24. September 2015 09:49

      Ja,Micky.
      Das Motto ist wieder mal da : „Papier nimmt allen Scheiss an“ !!
      Nichte Grüsst

      Antworten
    • Martin - 24. September 2015 17:36

      selbst wenn sie flüchtlinge aufnehmen würden stellt man die onkelz in ein schlechtes licht,das ist eben deutschland und nicht zu ändern,higgins

      Antworten
    • Pascal Hissink - 24. September 2015 18:34

      Es sind immer die selben,es muss doch so langsam langweilig werden so ne Scheiße
      zu schreiben. Und solche Leute verdienen damit ihr Geld.(kotz)

      Antworten

Kommentar