Neues

Das war das #Matapaloz 2018.

Fast ein Jahr an Vorbereitungszeit, an Planung, Konzeption und dem fortwährenden Prüfen auf Mach- und Durchführbarkeit, sind auch mit den letzten Tönen der Onkelz obsolet. Dass das Festival, alleine logistisch, vor besonderen Herausforderungen stand, haben wir bereits erwähnt. Dass uns Petrus allerdings ein Wetter schicken würde, von dem vermutlich noch viele von euch (mich eingeschlossen) eine fette Erkältung davontragen würden, konnte keiner ahnen. Das war fiesester Herbst, mitten im Sommer. Ich habe jetzt ja schon ein bisschen Onkelz-Großveranstaltungs-Expertise und jedes Mal fühlt man sich nach dem Nachhause kommen sehr tot, aber auch sehr glücklich. Das war gestern nicht anders. Wir haben bis über beide Ohren in Arbeit gesteckt und hoffen, dass euch die Berichterstattung, sowohl onkelz- als auch festivalseitig, gefallen hat.

Kommen wir zum Show-Samstag.

Was unsere Freunde von The New Roses, Phil Campbell and the Bastard Sons, Haudegen und In Extremo getrieben haben, lest ihr im Bericht von Micha. Hier soll es nur um Themen gehen, die im Onkelzkosmos Relevanz besitzen. Daher würde ich ganz gerne, vor dem eigentlichen Live-Teil, ein paar Leute würdigen, ohne die eine Onkelz-Show (und damit das Festival) nicht funktionieren würde, und die – zum Teil – schon seit absurd vielen Jahren dafür Sorge tragen, dass eine Onkelz-Show mehr ist, als die Summe ihrer einzelnen Teile. Ich kann unmöglich alle aufzählen, deshalb nur ein kleiner Abriss derer, die Unglaubliches schaffen. Applaus und andächtiges Nicken für: Jerry Appelt (Licht) und sein Team. Es ist immer wahnsinnig beeindruckend, was dieser sympathische, total bodenständige Typ an irren Ideen in die Light-Show einbaut. Kein Wunder, dass sich die Stars, international und national, die Finger nach ihm lecken.

Gerd Gruss, Lars Heinecke und alle beim Rock Shop / Crystal Sound in Karlsruhe. Beide Personen und das gesamte Team, sind euch ja ebenfalls seit ewig langer Zeit ein Begriff. Und Gerd ist – sage und schreibe – seit 23 (!) Jahren bei den Onkelz dabei.

Und mit 23 Dienstjahren ist er genau ein Jahr länger dabei, als Micha Mainx. Der, der niemals schläft. Der, der immer da ist, wo die Onkelz sind und der Mann, der sicher mit dafür gesorgt hat, dass die Onkelz so geil klingen, wie sie nun mal klingen. Zuständig für FOH.

Genauso gehören Peter Falke (In Ear Monitoring), die Backliner, die Band-Security, Pablo (und Team), Jochen Auer (Wildstyle & Team), unsere Veranstalter LiveGeist (Oliver Hoppe und Team, Grafiker (Blitzen aus Berlin), Produktionsleitung, Tourmanagement, Pressemanagement, Rigger, Busfahrer und der B.O.S.C. dazu.

Ja, richtig gelesen: Der B.O.S.C.

Ich habe mal recherchiert. Das letzte Mal, dass wir (bzw. die Band) dem B.O.S.C. danken konnte, war…Bei dessen Auflösung 2013 – noch lange, bevor die Reunion der Onkelz stattfand. Wir hatten seit Februar 2014 die Idee, den B.O.S.C. neu aufleben zu lassen, anders zu strukturieren und das S im Namen von „Supporters“ zu „Social“ umzuändern.

Böhse Onkelz Social Club.

Klingt vielleicht ein bisschen nach Buena Vista Social Club, ist aber wörtlich gemeint. Der Club muss anders funktionieren, als ein gewöhnlicher Fanclub. Und ja, auch anders, als der B.O.S.C. von damals. Lange lag das Vorhaben auf Eis. Es wurde ein neuer Vorstand gebildet, aber die richtigen Leute, um das riesige Schiff in See stechen zu lassen, wurden erstmal nicht gefunden. Bis vor ein paar Wochen. Nur so viel: Die Leute, die dort, auf dem Matapaloz, viele Stunden im Regen und Wind standen, um euch den neuen Club näher zu bringen, sind in Zukunft die Leute, mit denen wir zusammenarbeiten werden. Diese Menschen sind genau das, was wir so lange gesucht haben: Die perfekte „Symbiose“ aus Begeisterungsfähigkeit den Onkelz- und Hilfsbereitschaft allen Menschen gegenüber. Denn, eine Sache ist klar: Auch wenn der Focus auf soziale Aktivitäten liegen wird, ist der Club nur so geil, wie die Onkelz ihn machen. Die Band wird einen großen Teil zum Gelingen des Böhse Onkelz Social Club beitragen. Mehr entnehmt ihr bitte den B.O.S.C. Seiten (www.bosc.de & https://www.facebook.com/bosc.social/). Dort könnt ihr euch schon mal für einen Newsletter vorab registrieren, damit ihr die neuesten Entwicklungen nicht verpasst. Denn, eine Sache steht fest: Einmal vom Anker gelassen, wird der Kahn dieses Mal nicht ohne Ergebnisse in den Hafen zurückkehren. Freut euch darauf!

Was war noch passiert: Zunächst war, wie schon beschrieben, das Wetter alles andere, als festivaltauglich. Dann hat sich unser liebenswerter Festivalfotograf Mumpi so hart am Fuß verletzt, dass er noch nachts ins Krankenhaus gebracht werden musste und wohl mehrere Wochen ausfällt. Die allerbesten Genesungswünsche von den Onkelz und uns, soviel Zeit muss sein.

Das El Barrio gefällt mir viel besser, als im Vorjahr. Auch wenn ich aufgrund unseres eng gestrickten Zeitplans keine Zeit finde, um mir das Programm (mit Ausnahme der LOS TIOZ vom Vortag) anzugucken, höre ich von Fans und der Crew durchweg Positives. Auch die Heilige Legenden Böhse Onkelz Tribute aus Aschaffenburg am Frei- und La Ultima – Böhse Onkelz Tribute (Schöne Grüße vom Niederrhein zum Niederrhein) am Samstag, haben mit ihren kurzen 30 Minuten Sets für ordentlich Pogo-Gulasch zwischen dem anderem Programm gesorgt. Klar, wenn man friert, muss man sich bewegen. Denn, das wissen wir seit Joule, Einstein, Hawking und Harry Lesch: Bewegung erzeugt Energie.

Apropos Energieaustausch: Alle Sorgen und kleineren Pannen sind aber (zumindest bei mir) völlig vergessen, als um Punkt 21.00 Uhr, analog zum Vortag, die Onkelz die Bühne entern. Das Intro ist das Oratorium von der 92`er „Heilige Lieder“ und mit dem Titeltrack des Albums, das die Band in so viel höhere Sphären schicken sollte, ging es auch gleich krass ab.
Der Song kickt auch nach 26 Jahren immer noch hart. Licht, Ton, Pyro: Alles sitzt und der Ritt durch weitere 25 Songs, die quer im Onkelz-Universum zu finden sind und deren Alben die Sterne darstellen, um die diese Lieder, Noten und Texte, kreisen, lässt fast keine Verschnaufpause zu. Ich freue mich sehr über „Leere Worte“. Jenem, leicht D-A-D mässigem Hit der „Viva los Tioz“, der mich fast 36jährigen, eigentlich recht behäbigen Sack, zum Tanzen bringt. Der Song hat einfach etwas ganz Spezielles, oder? Irgendwie richtig Seele. Die perfekte Text-Sound-Stimme-Kombination, die mir immer wieder aufs Neue eine fette Gänsehaut beschert.

„Ich bin hoch geflogen… Tief gefallen!“ Was für ein Brett.

Gonzo und Stephan sind wie aufgedreht. Wenn man Matthias „Gonzo“ Röhr so auf den Leinwänden beobachtet, bzw. seine Finger, dann muss man eigentlich zu der Annahme kommen, dass das gar nicht möglich sein kann, so schnell von Saite zu Saite zu wechseln, ohne dass sich dabei Zeige- Mittel- und Ringfinger miteinander verknoten. Stephan, der uns wenige Stunden vorher im Interview noch verriet, dass er mit seiner Leistung am Vortag nicht ganz zufrieden war, findet am Samstag dann so richtig in die Show. Allerhöchsten Respekt vor dem Triple, das er dort leisten musste: Ansagen machen, Basspielen, und – über weite Teile des Abends – große Teile der Songs zu singen. Und zwischendrin ist auch immer mal wieder Platz, für Spontanität. Als er sieht, dass in den ersten Reihen ein junges Mädel Geburtstag hat, wird ihr natürlich rechtherzlich gratuliert, bevor es im Set weitergeht. Eben jenes Set hat sich eh schon rumgesprochen, wahrscheinlich viel schneller, als ich annehme. Daher braucht es auch nicht mehr en Detail durchexerziert zu werden. Für mich bilden beide Abende eh ein Gesamtkunstwerk, das eigentlich auch zusammengehört. Es hat mir großen Spaß gemacht, all die feinen Songs der alten und neuen Tage zu hören. Die vielen glücklichen Gesichter, die um mich herumstanden, dürften das mit mir geteilt haben.

Pe: Hat sich unser Schlagzeuger eigentlich irgendwann mal während des gesamten Wochenendes verzockt? Nein? Ich glaube auch nicht. Eine außerordentlich beachtenswerte Energieleistung. Hut ab.
Edit des Autors: Pe sagt, er hätte sich durchaus zwei, dreimal verhauen. Habe ich überhört.

Die Stimmung kam mir besser als am ersten Abend vor. Allerdings auch am Samstag nicht auf einem absoluten Höhepunkt ankommend, was aber – wie Stephan auch treffend während der Show sagte -, den Temperaturen geschuldet war. Heilige Scheiße, das war aber auch kalt. Ich ziehe meinen Sombrero vor jedem/jeder, der/die überhaupt nach 2/3 der Show noch in der Lage war, die Hände hoch zu heben und selbige zu Fäusten zu ballen.

Ein Mädel möchte ich noch erwähnen, das mir im Gedächtnis geblieben ist (und sich vielleicht beim Lesen dieser Zeilen selbst entdeckt): Als Stephan den „Stand der Dinge“ ankündigt, huscht ihr ein derart zauberhaftes Lächeln über die Lippen und sie freut sich so krass, dass ich mich automatisch für sie mit freue. Und bei den ersten Zeilen des Songs, bei „Das Licht geht aus, alle geh`n, ich bleib zurück – auf Wiedersehen“, fängt sie dort an zu tanzen, im Regen, immer lachend dabei, im nassen Cape, vor einem Freund, der sie dabei filmt und vermutlich gerade miterlebt, was wahre Passion und Fanverbundenheit ist. Ehrlich: Diese vier Minuten des Songs, hat sie nicht aufgehört zu tanzen, zu lachen und laut mitzusingen. Das hatte etwas derart hypnotisch Schönes, etwas so dermaßen Katharisches, dass ich automatisch mit ihr gefühlt habe. Das war magisch. Sehr.

25 Songs (bzw. 50 im Gesamten, und das ohne die „Zugaben“ im Barrio) bilden übrigens, die Mathematik-Experten werden es schon im Vorfeld geahnt haben, keine drei (bzw. sechs) – Stunden-Show. Dass es dennoch so kommuniziert wurde, ist mir unerklärlich. Ehrlich und unter uns: Das war ziemlicher Mist, aber nicht mehr zu ändern. Dass sich allerdings einige von euch darüber aufregen, als hätte man ihnen durch diese vermeidbare Fehlinformation höchstpersönlich den kompletten Spaß am Festival genommen, ist allerdings… bitter. Um es romantisch und höflich auszudrücken. Dass es auch berechtigte Kritik gibt, die sich alle zu Herzen nehmen werden, hat Stephan dann ja ebenfalls noch auf der Bühne, kurz vor dem Schluss, gesagt. Es ist nun mal die Jungfernfahrt auf diesem Dampfer und in dieser Stadt gewesen und – um noch mal augenzwinkernd Stephan zu paraphrasieren: Wer kann vom ersten Mal schon behaupten, dass alles sofort geklappt hat

Liebe Matapaloz-Besucher|innen: Es war uns eine Ehre, für euch zu berichten, mit euch zu feiern, Bier und Erfahrungen zu teilen und danken euch aus tiefstem Herzen. Für eure Begeisterung, eure Tänze (auch im Regencape), für eure vielfältigen fröhlichen, lächelnden Gesichter, für all das Glück, die Magie und all die Energie, die spürbar wurde.

Und für die Kritik.

Dennis Diel

Alle Bilder: Christian Thiele Fotografie

  

27 comments

  1. Anja - 15. Juli 2018 13:33

    Ich weiß mir keinen Rat mehr. Wo ich fragen kann/Soll.
    Ich benötige für eine ganz große Überraschung noch eine Sitzplatzkarte für GE am 8.9 in Block 31
    Ich reise fast 700 km an. Um die Onkels zu sehen und den Mann widerzusehen der mein Leben verändert hat seit dem Matapaloz

    Kann mir jemand helfen. Kennt jemand eine Tauschplattform oder der gleichen. Oder kennt jemand de jemanden kennt :-)
    Ich gebe die Hoffnung nicht auf !

    Ich hoffe man kann mir helfen
    Ebay hab ich schon abgesucht. Es gibt auch Karten für sämtliche Sitzmöglichkeiten. Bringt mir nur nichts wenn ich in einem völlig anderen block sitze.

    Hoffnungsvoll
    Anja S.

    Antworten
  2. Hendrik - 9. Juli 2018 20:42

    Ich finde es schade das es wieder keine DVD vom Matapalaoz Festival Part1 und Part1 geben wird!🙄🤔😭😢

    Antworten
  3. Sven Hinze - 7. Juli 2018 14:47

    Onkelz hört auf ihr seit fertig was dem Gesang angeht was ihr hier abzieht geht überhaubt nicht Kevins Stimme ist im Arsch dann zieht ihr eure Fans so ab das geht garnicht ihr könnt auf eurem scheiss sitzen bleiben ich kaufe mir von euch nichts mehr danke für die guten alten Jahre aber das wars für mich mit euch

    Antworten
  4. Nils - 29. Juni 2018 19:25

    Also ich sage ganz fett DANKE an die Onkelz und das komplette Orga-Team. Wir waren mit 7 Leuten wieder am Start und fanden Leipzig sehr geil!!! Der Standort ist perfekt für das Matapaloz. Die Band waren klasse und unsere Onkelz wieder mega-geil. Ok, Kevin hatte ab und zu Problemen mit der Stimme, aber er war trotzdem so genial. Außerdem haben wir eh jedes Lied lautstark mitgesungen!!! Ich fand die Songauswahl richtig klasse. Letztes Jahr am HHR war ich zwar auch on fire, aber die fast identischen Sets fand ich doof. Umso geiler waren jetzt die vollkommen unterschiedlichen Sets. DANKE!!! Ich war 2014, 2015 und 2017 am HHR dabei. Aber Leipzig finde ich als Standort einfach perfekt. Einigermaßen mittig gelegen, perfekte Anbindung und ein Gelände, dass keine Wünsche übrig lässt. Ich fand Stephan’s Worte zum Abschluss sehr gelungen. Daher von mir nur kleine Verbesserungsvorschläge: 1. die Anordnung der Versorgungsstände verbessern. Das war etwas, was auf dem HHR besser organisiert war. 2. Mehr Merchandising-Artikel vorrätig haben. Wir wollten am Freitag um 15 Uhr!!! Hoodys kaufen und es war alles schon weg. Schade! 3. Unbedingt die Biermarke wechseln. Hasseröder geht leider gar nicht. Es schmeckt einfach nicht wirklich und treibt zu sehr. ;-) Geht besser!

    Alles Kleinigkeiten, aber gut, wenn sie gelesen und vielleicht sogar geändert werden. Stephan bat ja um Hinweise.

    So und jetzt freue ich mich und hoffe auf einen Termin für das Matapaloz 2019. Sehr gerne wieder in Leipzig!!! 👍

    @Dennis: gibts denn schon Termine für 2019?

    Antworten
  5. Jan - 29. Juni 2018 16:13

    MOIN,
    DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD DVD!!!!

    Bitteeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee!! :)

    Und zwar mit aaaaaallem was dazugehört, Vorbands , LOZ TIOZ (MIT ALLEN SONGS),ALLES ALLES ALLES,

    DENNIS DIEL, kannst du dazu etwas sagen?!

    Ich fands letztes Jahr schon enttäuschend das es keine gab :(, grade für alldiejenigen die gern dabei gewesen wären, es aber nicht konnten :( .

    l.g

    Jan

    Antworten
    • Dennis Diel - 30. Juni 2018 15:49

      Auch wenn ich deine Euphorie gerade eigentlich nicht bremsen will, so ist der Plan (und eigentlich auch das Vorhaben): Keine DVD.

      Sorry ;-)

      Viele Grüße
      Dennis

      Antworten
    • Martin - 1. Juli 2018 21:27

      Moin,
      Leipzig ist von der örtlichen Gegebenheit definitiv besser gewesen.Nicht so streng, nicht so weite Wege..!
      Geiles Festival!!!
      Doch war Hockenheim um einiges lauter!!! fühlte mich willkommener.. zumal gab es dort weniger Beschwerden über das Festival/Lautstärke..
      Gerne wieder Leipzig aber nicht leiser! bitte kein matapaloz ohne onkelz wie es laut Gerüchteküche heißt! bloß keine spielpause :)
      insgesamt bedanke ich mich für die letzten Jahre! Für die fesselnden Momente und das ganze drumherum.

      Danke, Aufwiedersehen!

      Antworten
  6. KUBO - 29. Juni 2018 15:46

    @Dennis, war das Mädel im Bw Cap ?

    Antworten
  7. bernie - 29. Juni 2018 13:06

    Matapaloz 2018 ….. einfach Mega. Ich für meinen Teil war 15, 17 und jetzt dabei und muss sagen das Leipzig definitiv die bessere Wahl ist für ein Festival dieser Art. Hatte auch Onkelz „Neulinge“ dabei die fanden sowohl die Aufmachung als auch die Show, Sound und alles drum herum geil… selbst das Wetter :D
    Und was solls, selbst die Aussetzer von Kevin .. ich schieb das jetzt mal voller Optimismus auf die Songauswahl von über 50 verschiedenen Titeln .. mach das mal :) und auserdem war klar zu erkennen das bei Religion weder der Mikro Ständer noch das Inn – Ear mitgespielt hat – armer Techniker – hihi
    Auch riesig fand ich die Begeisterung und den Support der anderen Bands, weiter so .. Nur Leipzig sollte mal ein bisschen an dem „Abtransport“ der Massen feilen :) Selbst preislich war das ganze eine Runde Sache … da hat manch H.Fischer Fan wesentlich tiefer in die Tasche greifen müssen und nur ein drittel vom Sound, Bands, Länge, Bühne, Barrio auf die Ohren und Augen bekommen :)
    bis dahinn auf folgende schöne Jahre im Sternbild der „Onkelz“ Auf die Freundschaft !

    Antworten
  8. Stefan Jenssen - 29. Juni 2018 11:04

    Das Matapaloz war der Knaller hab wie immer im Kreis der Onkelz meinen Spaß gehabt!Ok die Heringe gingen nicht richtig in den Boden und das Wetter hätte besser sein können aber das ist ein Festival und ab nem gewissen Pegel ist alles geil und den muß man nur aufrecht erhalten!Nächstes Jahr auf ein neues und dann müssen es alles Neffen und Nichten im El Barrio die ganze Nacht krachen lassen freue mich riesig drauf!Die Weste die Stephan auf der Bühne an hatte bitte in den Shop kaufe ich sofort!!!P.S Die Songauswahl war Weltklasse viele Songs zum ersten mal live gehört und dazu (der Nette Mann herrlich)!🤘😎mfg meene

    Antworten
  9. Boris - 29. Juni 2018 09:20

    @Dennis, wird es evtl. bald die mega schwarze Weste (die Stephan getragen hat),
    mit dem Stadiontouradler auf dem Rücken, im Merch zum Kauf geben?

    Danke vorab und Grüße aus D´dorf

    Antworten
  10. Ulf - 29. Juni 2018 08:10

    MATAPALOZ 2018 –> es war wieder eine geile Show und ich persönlich fand die Songauswahl ja mega, also von allem was dabei und so seltene Sachen wie „der Stand der Dinge“ oder “ Könige für einen Tag“, um nur zwei zu nennen waren ja mal obergeil. Eine Wahnsinnsshow an beiden Tagen mit den Onkelz in bester Spiellaune(zumindest hatte ich den Eindruck). Zudem war alles super organisiert(bis auf ein paar Kleinigkeiten) Aber alles in allem zwei rundum gelungene Showtage. Auch die anderen Bands waren super drauf und ließen nie ein Gefühl von langer Weile aufkommen.
    Was mir auch sehr gut gefallen hat waren die kurzen Wege von den Zeltplätzen zum El Bario(quasi Tür an Tür) und zum Infield.Vielleicht zwei kleine Anmerkungen. Der Untergrund auf den Zeltplätzen ließ handelsüblichen „Heringen“ keine Chance und die Dixis auf den Zeltplätzen waren abends immer dermaßen überfüllt(also voll :-)) vielleicht kann man die einmal mehr entleeren oder noch ein paar von den Containern. So ich freu mich auf Matapaloz 2019 auf die Onkelz und alles was da noch so kommt. Bitte gerne wieder in Leipzig. Ich fand es Prima und das Gelände ist mehr als geeignet sogar die Anfahrt ist Top. Viva los Tioz/Matapaloz Auf die Freundschaft!!!

    Antworten
  11. I F H - 28. Juni 2018 21:09

    Und meinen Senf auch noch dazu…
    Also ich war 2015 und 17 in Hockenheim und es war geil…
    …aber Leipzig war der Kracher… Das ganze drum rum,platz im infield und die Leute… so geil. Es war nicht einer dabei der irgendwie daneben war. Alle cool drauf. Eine riesige Familie. Selbst die hin und Rückfahrt mit dem Zug war hammer.Die Helene Fans waren auch gut drauf im Zug 😂
    Es wurde „Buch der Erinnerung“gespielt. Mein absoluter Favorit.
    Und Kevins Stimme war mal richtig geil…
    Da einzige war das Bier was nicht so toll war…
    Aber ansonsten ein geiles Erlebnis.
    DANKE dafür
    Und eine riesiges DANKE an meine 9 Begleiter und allen Leuten die mir bei diesem Ausflug über den Weg gelaufen sind.
    Ein sehr cooler Abend 👍
    Bis hoffentlich bald 🤘

    Antworten
  12. Chris - 28. Juni 2018 19:04

    MATAPALOZ 18….

    Vielen Dank für ein Hammer geiles Wochenende….. wir hoffen doch mal das es nächstes Jahr eine Fortsetzung dieses wunderbaren Festivals gibt …… egal ob Leipzig oder Hockenheim wir folgen euch (fast) überall hin.

    Antworten
  13. CANNIBAL CORPSE - 28. Juni 2018 18:39

    Btw… was ganz dufte wäre für 2019.. so an Bands.: J.B.O + Eisbrecher… Peter Maffay? Why not! :D

    Antworten
  14. Ragnar Sjögren - 28. Juni 2018 15:19

    Kein Wort zu Kevin ausser, dass Stephan viele Teile der Songs singen musste… War seine Leistung so grottig???

    Antworten
  15. Steffen - 28. Juni 2018 13:43

    Es war der Wahnsinn. Gibt nichts zu meckern. Meine Hämatome vom Pogo färben sich langsam gelb und die Schmerzen lassen langsam nach . Ja und es stimmt, die Stimmung am Ende hätte besser sein können. Aber nach einen so langen Tag lassen die Kräfte irgendwann mal nach .
    Uns hat es sehr gut gefallen auch meiner Frau und meiner 15 jährigen Tochter die das erste mal mit war . Wir kommen wieder und freuen uns auf das nächste mal hoffentlich in Leipzig.

    Antworten
  16. Chris - 28. Juni 2018 07:56

    Hallo Dennis,
    Es gehört hier zwar nicht her…aber wie steht es um die 4K Veröffentlichung der Böhse fürs Leben Bluray? Gibt es da Hoffnung das diese irgendwann umgesetzt wird?

    Beste Grüße an alle !!!!

    Antworten
  17. R.Vattes - 27. Juni 2018 21:28

    Ich fand es mega war nur samstags da und kein camper.1.War 2014 u.15 auf den Ring fand vorallem 14 absolut der Hit aber total überfüllt…samstsg die Umgebung das Dorf total Sahne kurze Wege und auf den infield richtig viel Platz voll nach meinen geschmack.ps Haseröder geht garnicht aber das ist geschmacksache.

    Antworten
  18. der Gerrit - 27. Juni 2018 21:21

    Ich sage auch mal DANKE für den Wahnsinn ! Für mich hatte dieses Matapaloz auch eine besondere Bedeutung.Es war für mich die 1. Onkelzparty in diesem Jahrtausend unglaublich aber geil. Danke !🍻
    Um mal die 28 ins Spiel zu bringen, ist mir aufgefallen, daß die Planung für die Veranstaltung 28 Jahre nach dem Mauerfall begannen und das Wochenende im Sommer, gefühlt wie Winter war, es fehlte nur noch der Schnee, und dann beglückt auch noch Frau Fischer die Stadt Leipzig nebenan. Es war irgendwie ein magisches Wochenende, und ich war mit meinem Neffen dabei.
    Vielleicht kommen die Böhsen Onkelz auch noch in das Buch der Geschichte, der alt ehrwürdigen Leipziger Messe, die das Festivalgelände eingeweiht haben.
    Einen größeren Arschtritt an allen Idioten und Dummschwätzer hätte man kaum machen können.
    Ich hoffe das WIR alle gesund bleiben und uns beim nächsten Matapoloz in Leipzig wiedersehen
    Bis dahin VIVA LOS TIOZ

    Antworten
  19. Patrick - 27. Juni 2018 20:20

    Wird es dieses Jahr eine matapaloz 2018 DVD geben von live in Leipzig oder nicht ist nur eine frage

    Antworten
    • Dennis Diel - 29. Juni 2018 11:53

      Nein. Aller Voraussicht nach: Keine DVD.

      Viele Grüße
      Dennis

      Antworten
  20. CANNIBAL CORPSE - 27. Juni 2018 20:18

    BEIDE TAGE waren der absolute Burner! Weiß nicht wie man das nächstes Jahr steigern soll.. und endlich LÜGENMARSCH Live… der helle Wahnsinn! :D … nächstes Jahr dann bitte Schwefelholz Junge in die Setlist und ganz ganz wichtig das Lied WEISS … das muss einfach mal sein! :)

    Danke Jungz!

    Antworten
  21. Rene - 27. Juni 2018 18:40

    Ich bin ganz der Meinung von Mario.Es war ein geiles Event. Wir kommen nächstes Jahr auf jeden Fall wieder. Was ich auch sehr sehr geil fand, ist das los tioz das El Barrio eröffnet haben. Wäre schön wenn das jedes mal so ist. Meine Bands für nächstes Jahr wären ganz klar Arch Enemy, Haudegen, In Extremo, Metallica ;-) . ONKELZ wieder an beiden Tagen ist ja klar…… Also ich hoffe auf 2019 .

    Antworten
  22. Mario - 27. Juni 2018 15:09

    Matapaloz in Leipzig…DANKE!….für dieses geile Wochenende. Trotz des kalten und teilweise verregneten Wetters fand ich das einen gelungenen Einstand in der Messestadt. Gut…das Thema Zeltplätze dirket neben dem El Barrio wurde schon angeschnitten und ist sicher auf dem Merkzettel notiert, aber ansonsten kann ich nichts negatives zu dem Festival sagen. Ich weiss nicht, was sich manche erhofft haben und ich bin um die Ansage von Stephan froh. Weil damit ist er hoffentlich den ewigen Nörglern etwas zuvor gekommen. Hockenheim ist ein über Jahre gewachsenes Areal mit festen Strukturen, dem angrenzenden Gelände der Messe in Leipzig hingegen wurde an diesem Wochenende aufs heftigste das Jungfernhäutchen rausgerissen. Beim ersten Mal tut´s eben meist weh…. Und darum hoffe ich umso mehr, dass es bei der Aussage des zukünftigen Tempels in Leipzig auch bleiben wird und wir nächstes Jahr eine weitere Folge des Matapaloz genießen dürfen. Aber noch viel wichtiger ist, dass die vier ja schon betagten Herren fit und gesund bleiben. Ey ich mein Kevin..der Kerl ist sowas von geil drauf, auch wenn er hier und da ein paar Texthänger hatte. So What! Das ist eben live und passiert, abgeklatscht und weiter geht´s! Bis zum nächsten Matapaloz!!!! Habt Euch alle Lieb..

    Antworten

Kommentar