Neues

Obwohl Ñero von YouTube abgeschaltet wurde, lassen wir keine Ruhe: Wir mutmaßten, dass der Aufreger zwei Szenen gewesen sein könnten, in denen Drogen konsumiert wurden, und haben diese durch „Werbung“ ersetzt, haha.

Müsst ihr sehen!

12 comments

  1. Evers - 1. Mai 2021 12:05

    Lauft in Holland 👍🏻

    Antworten
  2. Robert - 8. April 2021 10:19

    Ist schon witzig wie hier die Trolle am Motzen sind – und beim Motzen natürlich nicht vergessen noch ein paar Liedzeilen aus einem onkelz-Lied zu zitieren *hahahaha* :D.

    Danke onkelz für dieses Werk. Es ist wirklich schön euch in diesem Streifen zu sehen. Die „Werbung“ ist schon der Hammer :)

    Antworten
  3. Bilbo - 4. April 2021 18:08

    Jetzt machen sich die Rockopis 2.0 schon vor Youtube vor Angst in die Hosen. Das ist einfach lächerlich und peinlich. Aber passt zum 2.0 Gesamtbild.

    Aber macht einfach so weiter, es gibt ja noch genügend da draußen die Euch die Böhse Opis Nummer abkaufen.

    Kommerz hat gesiegt kauft und seid lieb!

    Antworten
  4. hgwzuviert - 4. April 2021 12:06

    Der war vorher schon Schrott und jetzt genauso.
    wer dafür freiwillig Geld bezahlen würde, dem ist auch nicht mehr zu helfen.
    Amen

    Antworten
    • firma.tioz - 9. April 2021 09:37

      @HGWZUVIERT:

      Schrott?!

      Ich habe überall gesucht, aber ich finde NIRGENDS Hinweise auf D.E.I.N.E. cinematographischen „Großtaten“…

      Wenn Du Tarantino, Peter Jackson oder wenigstens Spielberg heißen würdest, dann könnte ich Deine Meinung ja vielleicht noch tolerieren, aber ich schätze, in der Filmbranche bist Du ein zu unbeschriebenes Blatt, um solche Einschätzungen vornehmen zu können… ?

      Mach’s besser!
      Und kotze DANN über andere ab!
      Oder verzichte darauf, obwohl Du’s könntest!

      D.A.S. nennt man Stil!

      Und was Dein Urteil über jene betrifft, die freiwillig für diesen genialen Film Geld bezahlen würden:

      Ich verzichte dankend und gern auf Deine Hilfe!
      ;)

      Antworten
  5. Danny - 3. April 2021 18:42

    besser wäre es gewesen, die Stellen einfach rauszuschneiden

    Antworten
    • Frosti - 7. April 2021 10:50

      Dafür, dass du die onkelz so hart kritisiert, dass die Rockopis sind und sich in die Hosen machen, hast du es echt nötig noch auf ihrer Homepage rumzuhängen. Und das hart zu kritisieren wie Kommerz die sind… Irgendwie peinlich

      Antworten
  6. Onkel83 - 3. April 2021 18:13

    Und schon ist der original film eine Legende. Wer hat den original Film. Wer kennt den original Film. Ha Ha.

    Antworten
  7. Rob - 3. April 2021 13:19

    Prima Idee:-)

    Die beiden Stellen sind hier 9:48 und hier 16:10, falls die jemand sucht.

    Dennoch ein sehr atmosphärischer Streifen, auch wenn ich viele Szenen nicht so richtig interpretieren und einordnen kann. Vielleicht kann mir da mal jemand auf die Sprünge helfen.
    Das Gespräch zwischen Gonzo und dem Jungen meine ich jedoch verstanden zu haben:
    A-Dur ist komplementär zu Cis-Moll, in welcher Tonart zum Beispiel „Erinnerungen“ komponiert wurde. Live wurde dieses jedoch zwischen 2001 und 2005 in C-Moll, 2014 wieder in Cis-Moll und seit 2015 in H-Moll gespielt. Vermutlich um sich den Gesangsstimmen anzupassen…

    Antworten
  8. firma.tioz - 2. April 2021 21:23

    Daß ich selten Anlass zu Kritik den onkelz gegenüber finde ist ja hinlänglich bekannt.

    Meine Meinung zur „bereinigten“ Ñero-Version? …

    Demnächst:
    Tanz der Teufel im Kinderkanal!

    Ñero (FSK ab 6 Jahren)

    Echt jetzt?!

    So witzig der Monolog über Franz‘ Tacos im Film ist, umso weniger kann ich über die Zensur durch „Werbung“ lachen.

    D.A.S. … nennt ihr Kampfgeist?!

    Da dürfte selbst die Netflix-Serie vom Bahnhof Zoo härter drauf sein!

    Mir jedenfalls wäre die unbearbeitete Original-Fassung als Kaufversion bedeutend lieber gewesen!

    Aber offensichtlich ist youtube für die onkelz nach mehr als 40 Jahren einfach eine unverzichtbare Plattform geworden!
    Ebenso wie eine andere Plattform, auf der man sich zum Diener macht, um ein „eigenes“ soziales Netzwerk anbiedern (…ääähh anbieten) zu können.

    Wacht auf, sonst wird’s noch schlimmer:

    Wer auf Google eine App anbietet, der besitzt kein „eigenes“ soziales Netzwerk!
    Er ist schlicht und einfach:
    Eigentum von Google.

    Bevor ich mir und allen anderen jetzt aber gänzlich das Osterfest ruiniere, wünsche ich allen böhsen onkelz

    FRÖHLICHE EIERSUCHE !!!

    Antworten
  9. Sir Peta - 2. April 2021 20:27

    Das ist doch ein geiler Kompromiss, thanks an alle god Job,. sorry my translate! PL

    Antworten
  10. Gregor - 2. April 2021 18:01

    Ein würdevoller Abgang am Lausitzring wäre klüger gewesen. Zwar hat man jetzt mehr Geld in der Tasche, verkommt aber immer mehr zu einer Lachnummer. Ich hatte tatsächlich Mitleid beim Ansehen dieser Peinlichkeit.

    Antworten

Antwort an RobKommentar verwerfen