Neues

Freundinnen und Freunde,

ein Jahr mit einem Herz aus Stahl neigt sich unausweichlich seinem Ende entgegen. Möge es, genau wie der Vorgänger, für immer in den Abgründen all jener Jahre verenden, an die man sich nicht gerne erinnert.

Wir geben zu, nach 52 Wochen wie diesen fällt es auch uns schwer, optimistisch in 2022 zu schauen. Genau deshalb gibt es jetzt keine Durchhalteparolen, kein „wird schon wieder“, denn wenn wir eins vorhersagen können, dann, dass wir nichts vorhersagen können. Angesichts der Tragik des fast beendeten Jahres verbietet es sich, erneut über nicht durchgeführte Konzerte zu klagen. Wir erinnern uns stattdessen an die furchtbaren Bilder aus der Hochwasser-Katastrophe. Menschen, für die 2021 zum wohl schwersten Schicksalsschlag ihres Lebens avancierte, und die dieses Weihnachten ganz anders erleben werden als wir es tun.

Grund genug, euch mit „Flügel für dich“ in ein paar ruhige Weihnachtstage zu entlassen. Seht es als einen Aufruf zum motivierenden Widerstand gegen sich selbst. Raus aus der Lethargie und dem ermüdenden Kreislauf aus Angst, Hass und Resignation. Hinein in ein hoffentlich positives Jahr 2022. Wir wünschen euch und euren Lieben frohe, besinnliche Weihnachten. Bleibt gesund und uns gewogen. Hört auf euch auseinander zu dividieren und redet wieder miteinander. Es könnte keinen besseren Start dafür geben als jetzt.

Eure Onkelz

9 comments

  1. Anna Ski - 7. Februar 2022 01:02

    Frohe Weihnachten? Ihr seid ja tolle Rocker. Das heißt Happy Lemmy Day! (:

    Antworten
  2. DNM28 - 19. Januar 2022 00:06

    Was auch immer geschieht, wo auch immer wir stehn, ich sag es als Mantra vor mich hin und vergesse es niemals, WIR SIND E.I.N.Z !

    Viva Los Tioz
    Danke für alles!

    Antworten
  3. michael - 12. Januar 2022 12:40

    Hallo Herr Kevin Russell, alles alles Gute zum Geburtstag wünscht dir ein Fan aus Bayern ( Niederbayern ) . Alles Gute , Glück sowie Gesundheit und noch einen guten Start ins neue Jahr 2022 an Dich sowie den Rest der Band, sowie Freunde und Bekannte.

    Wir hören uns
    Michael

    Antworten
  4. Chris - 27. Dezember 2021 08:47

    „Hört auf euch auseinander zu dividieren und redet wieder miteinander.“

    An sich eine gute Idee, wenn allerdings Teile der Band zündeln und sich am Ende des Jahres als versöhnlicher, sozialer Feuerwehrmann darstellen, kann man das gewiss auch als „widersprüchlichen Wahnsinn“ bezeichnen.
    Ich kann die Gonzo-Strategie nicht empfehlen. Idiotie, Wahnsinn, Versagen, Heuchelei, Fanatismus diagnostizieren, den Gesprächspartner noch als „Kleingeist“ herabwürdigen und selbst keinen Lösungsansatz in der Tasche haben. Sind ja super Voraussetzungen und man hat richtig Lust auf diesen gesprächsoffenen, unvoreingenommenen Diskussionsfreund.

    „Flügel für Dich“ dagegen ist kein Ärgernis, sondern pure Freude!

    Antworten
  5. Sebastia - 26. Dezember 2021 12:44

    Frohe Weihnachten wünschen und „Kirche“ singen. “ Flügel für dich“ , Zufriedenheit tut’s auch. „Spiel mir das Lied vom Tod“… Analysen ersetzt durch Emotionen…
    Oman, …

    Antworten
  6. Sigi - 25. Dezember 2021 21:42

    Sehr gut- Covid-19 mit keinem Wort erwähnt, Gonzos krude Statements wieder schön umschifft und für jeden Interpreten wieder etwas, das er sich so auslegen kann, wie es ihm passt. So funktioniert übrigens auch Religion! Aber so funktionieren die Onkelz nicht mehr …

    Trotz allem: bleibt gesund!

    Antworten
  7. Marc - 25. Dezember 2021 13:07

    Seht es als einen Aufruf zum motivierenden Widerstand gegen sich selbst. Raus aus der Lethargie und dem ermüdenden Kreislauf aus Angst, Hass und Resignation. 

    Mehr gibt es nicht zu sagen..

    Antworten
  8. Ameise23 - 25. Dezember 2021 10:37

    Schöne Worte aber dann solltet eurer Klampfer vorrausgehen und weniger gegen die da oben hetzen.
    Das hat man mehr oder weniger denen zu verdanken welche ohne Aha und Maske demonstrieren und sich ohne Gründe nicht impfen lassen. Da wo es drauf ankommt was nützliches für die Gesellschaft zu leisten wird gekniffen und das kleine sture bockige kind gespielt welches aus trotz in die Ecke pickelt. Es ist ein globales Problem mit der pandemie nicht nur in Deutschland, solltet ihr eigentlich am besten wissen, die die sich vor Jahren schon aus dem Land verpisst haben um Steuern zu sparen. Lehnt euch in Ibiza und Amerika zurück und hetzt hier die Leute auf.

    https://gonzomusic.com/allesdichtmachen-niewiederaufmachen-lockdownfuerimmer/

    Antworten
    • Anna Ski - 7. Februar 2022 01:49

      Lass doch mal den Klampfer in Ruhe. Steuern sind ein Relikt aus dem Mittelalter, damit der faule und nutzlose, ausbeuterische König seinen Arsch fett werden lassen konnte. Grenzen sind willkürlich gezogene, meist völlig imaginäre Linien auf dem Globus. Und andere Länder haben gar kein so großes „Problem“ wie die Michels. Da reicht ein Blick über den Horizont. Wie mensch eine Internetsuchmaschine benutzt, brauch ich ja wohl hoffentlich nicht erklären.
      Und Ameisen, wie du laut Pseudonym, sind natürlich ganz nützliche, fleißige, staatenbildende Insekten, die das eigene Wohlergehen dem des Staates, der dicken fetten Königin, unterordnen und nur existieren, um zu arbeiten und zu funktionieren. Ein Vogel dagegen überschreitet willkürlich gezogene imaginäre Grenzen. Ich bin lieber wie der Vogel. Nur der zahme Vogel singt von Freiheit, doch der wilde Vogel… fliegt.
      Um mal beim Thema Onkelz zu bleiben: wieviele Lieder der Onkelz kennst du, in denen sie Obrigkeitsgehorsam und Folgsamkeit propagieren, dass wir den Medien alles abkaufen sollen, weil sie die Wahrheit sagen und Journalisten und Politiker coole Dudes und Dudinnen sind? Mir will da grad keins so richtig einfallen. Von daher ist das Statement vom Klampfer das, was ich lange lange vermisst habe von dieser Band, die so schön formulierte:
      „Wir sollen bezahlen
      Für das was hier passiert
      Wir tragen die Schuld
      Für euch, die ihr regiert
      Niemand kennt die Wahrheit
      Doch ihr wollt uns belehren
      Eure Last auf unseren Schultern
      Nur das haben wir nicht gern
      Denn wir sind anders
      Sind stolz und unbequem
      Niemand tötet unseren Willen
      Darum müsst ihr doch verstehen
      Ich will lieber stehend sterben
      Als kniend leben
      Lieber tausend Qualen leiden
      Als einmal aufzugeben“

      Gerade durch das Beispiel Onkelz sollten wir alle gelernt haben, dass mensch nicht alles glauben sollte, was durch die Presse geht.
      Ich als gentherapiefreier Mensch, habe die Seuche übrigens nie gehabt. Weiß nicht, wie ich so irgendein Problem verursacht haben soll. Is mir gänzlich schleierhaft. Hat die arme Pharmaindustrie etwa wegen mir zu wenig verdient?

      Antworten

Kommentar